Schnellkontakt: media@meine-fankurve.de   -    Telefon: 0 152 / 55 91 13 93


12.09.2017 - 06:45 Uhr

Hehlen und GoLüWa trennen sich mit einem Remis

Hehlen (mm). Freude auf der einen und Enttäuschung auf der anderen Seite. Der VfR Hehlen verspielte am vergangenen Sonntag eine 2:0-Führung und spielte im Spitzenspiel der 1. Kreisklasse gegen den Mitabsteiger aus Kreisliga, die SG GoLüWa, nur 2:2. Während SG-Macher Sven Häder seiner Mannschaft eine tolle Moral aussprach, war Wienecke über die Punktteilung enttäuscht und sprach der SG anerkennend ein Lob aus, wie sie sich nach einem 0:2-Rückstand zurück ins Spiel gekämpft haben.

"Wir sind sehr konzentiert ins Spiel gegangen, standen eng an unseren Gegenspielern dran und haben nahezu alles umgesetzt, was wir uns auch vorgenommen haben. Wir sind dementsprechend auch verdient mit einer 2:0-Führung in die Pause gegangenn", blickt Wienecke auf Halbzeit eins zurück.

Richtig angefressen war auf der Gegenseite Sven Häder. "Wir haben in der ersten Halbzeit nicht auf dem Platz gestanden. Alles was wir uns vorm Spiel vorgenommen haben, wie Zweikämpfe gewinnen und lange Bällen auf die Spitzen zu unterbinden, wurde nicht umgesetzt. Das war schon so als hätten wir die Hosen vollgehabt", blickt Häder ungern auf die erste Halbzeit zurück.

In der 18. Spielminute hatte Pascal Winnefeld den VfR mit einem Traumtor in Führung gebracht. Nach einem unnötigen Foul zeigte Schiedsrichter Sebastian Müller auf den Punkt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Benjamin Kruse zum 2:0 nach 30 Minuten. "Wäre der Schuss von Behcet Arikan statt an die Latte ins Tor gegangen, wäre die Partie wahrscheinlich schon in der ersten Halbzeit entschieden gewesen", weiß Sven Häder.

Richtig heiß machten Spielertrainer Kevin Bisset und der gesperrte Erkan Yasar ihre Jungs in der Halbzeitpause - und das Kabinendonnerwetter und die Einwechslungen von Ömer Altuntas und Ahmet Inceoglu sollten auch Wirkung zeigen. "Wir haben in der zweiten Halbzeit das Heft in die Hand genommen. Wir hatten mehr Spielanteile und Hehlen aufs Spiel keinen Zugriff mehr. Wir haben die Defensive geöffnet und Hehlen hatte Konter, aber diese haben kläglich vorm Tor versagt! Bestnoten hat sich SG-Keeper Evrim Balik verdient, der uns mit Glanzparaden im Spiel gehalten hat. Im Großen und Ganze geht das 2:2 in Ordnung", blickt Häder auf die zweite Halbzeit.

In der 64. Spielminute brachte Spielertrainer Kevin Bisset seine SG nach einem Zuspiel von Alexander Schlundt mit dem 2:1 wieder ins Spiel. In der Folgezeit konnte Hehlen einen Schuss von Fabian Oehme auf der Torlinie klären, ehe schließlich der 2:2-Ausgleichstreffer gefallen ist. Nach einem missglückten Klärungsversucht der Hehlener belohnte Can Yasar die SG für den betriebenen Aufwand. In der Nachspielzeit erzielter Yasar mit einem unhalltbaren Schuss den 2:2-Endstand.

"Wir wollten in der zweiten Halbzeit an die erste Halbzeit anknüpfen, was uns überhaupt nicht gelungen ist. Wir waren durch Torchancen von Benjamin Kruse und Bastian Sutor dem 3:1 deutlich näher als die SG Golüwa dem 2:2. Em Ende war es für die SG ein schmeichelhaften 2:2", so Wienecke, der ein faires Spiel unter einer guten Schiedsrichterleistung von Sebastian Müller sah.

Foto: mm

Hehlen und GoLüWa trennen sich mit einem Remis - Auf Twitter teilen.
 

Unsere Werbepartner

Unser Nachrichten-Netzwerk
Brakel News Einbeck News Holzminden News
Höxter News Immobilien aus der Region Meine Fankurve
Northeim News Sportkurve Höxter Warburg News
Weser-Ith News