Freitag, 02. November 2018 10:39 Uhr

A-Junioren Landesliga: Torlos gegen das Tabellenschlusslicht - Hameln-Land reist heute ohne 9 Spieler zum Auswärtsspiel A-Junioren Landesliga: Torlos gegen das Tabellenschlusslicht - Hameln-Land reist heute ohne 9 Spieler zum Ausw

Mannschaft 1: 1. FC Wunstorf

Afferde/Steimbke (r). In einer Landesliga – Begegnung mit wenig Höhepunkten trennten sich die JSG Hameln-Land torlos von der JSG Engelbostel. Der Gast aus der Landeshauptstadt stand mit nur 3 Punkten am Tabellenende. Wenn man die Ergebnisse der JSG Engelbostel sich ansieht, so kommt man aber schnell zu dem Schluss, dass die Saison bis jetzt sehr unglücklich verlaufen ist.  Bei der JSG Hameln lief auch noch nicht alles nach Plan und die Jungs aus Hameln müssen viele Verletzte und angeschlagene Spieler ersetzen, können also nicht aus dem Vollen schöpfen.

Zu Beginn der Partie wurde von beiden Seiten mit langen Bällen agiert, die von den Abwehrreihen neutralisiert wurden. Zwingende Chancen waren auf beiden Seiten eher Mangelware.

Auch nach dem Wechsel der Seiten spielten beide Mannschaften auf gleichen Niveau. Die Hausherren versuchten nun über Kombinationen sich Einschussmöglichkeiten zu erarbeiten, doch fehlte oft die Konzentration für den letzten Pass.  Auf der anderen Seite erlaubte die Hintermannschaft der JSG Hameln den Gästen auch den ein oder anderen Abschluss, die vom sehr gut aufgelegtem Schlussmann Maarten Brandau allesamt pariert wurden. 

Nach einem taktischen Foul, als letzter Mann, musste Gianluca Bekedorf das Feld in der 65. Minute mit einem Platzverweis verlassen.  Die Hausherren waren somit die letzten 25 Minuten  in Unterzahl.  Ab diesem Zeitpunkt kämpften die Blau – Weißen und erspielten sich noch einige gute Möglichkeiten.  75. Minuten waren gespielt, als sich Lenard Gallapeni über die rechte Seite durchsetzte und trotz Foulspiel dem Ball mustergültig in die Mitte brachte. Drei Hamelner Stürmer standen alleine vor dem Gästekeeper, einschlussbereit.  Der „ Unparteiische“  nahm den Gastgebern diese Chance und pfiff den Vorteil ab. Der Pfiff kam so spät , dass die Situation und die Vorteilsregelung klar zu erkennen war, dies zum großen Ärger der Zuschauer und Akteure.  Eine weiteres Foulspiel an Navid Shamoradi  im Strafraumeck legte das Gespann außerhalb der Box und verwehrten den Hamelner den Strafstoß. Glück hatten die Gastgeber noch in der 88. Spielminute, als Engelbostel eine 100 %-ige Einschussmöglichkeit nach Eckball nicht nutzte. Mit einem torlosen Unentschieden ging es dann in die Kabine.

Steffen Niemeyer: „ Heute hat man gesehen , dass in dieser Liga das Niveau ziemlich ausgeglichen ist und das jeder jeden schlagen kann.  Meine Jungs waren nah dran am „Lucky Punch“ aber was da entschieden wurde, vom Schiri, ist absolut unverständlich und kostet uns das Spiel. Bis zur Winterpause müssen wir noch nachlegen und unbedingt noch punkten, um uns Luft nach unten zu verschaffen. Ich hoffe nur, dass die angeschlagenen und verletzten Spieler bald wieder fit sind und wir mehr Möglichkeiten in der Aufstellung bekommen. Wir werden dran bleiben und uns auf die nächsten Aufgaben konzentrieren.“

Die  A-Junioren der JSG Hameln müssen heute bereits zum Tabellendritten nach Steimbke reisen.  Die Vorzeichen für diese Partie sind aus Hamelner Sicht nicht optimal. Trainer Steffen Niemeyer muss gleich 9 Spieler ersetzten und greift auf die Akteure der B – Jugend und der A2 zurück, um antreten zu können. Somit ist auch die Favoritenrolle in dieser Begegnung klar auf Seiten der Gastgeber und die JSG Hameln hat nichts zu verlieren. Steimbke hat in den letzten Landesliga – Partien  schwankende Leistungen gezeigt, so mussten sie in Twistringen die Punkte mit 1:4 abgeben. Die JSG Hameln kam gegen stark spielende Jungs aus Engelbostel nicht über ein torloses Remis hinaus und sollte noch in den letzten Spielen der Hinrunde punkten um den Anschluss an das Mittelfeld nicht zu verlieren. Anstoß der Begegnung ist um 19.30 Uhr in Steimbke

Steffen Niemeyer: „ Steimbke ist ein Team aus der Spitzengruppe der Liga und eine schwere Aufgabe, die wir versuchen werden zu lösen. Wir können leider nicht auf den gesamten Kader zurückgreifen und müssen auf insgesamt 9 Akteure verzichten, was diese Aufgabe nicht einfacher macht. Trotzdem haben wir Dank der Unterstützung aus der B1 und A2,  ein Team auf dem Rasen was in der Lage ist, auch in Steimbke zu punkten. Heute gilt es 110 % zu geben und über den Kampf in die Partie zu kommen.  Die Jungs wissen worum es geht und werden alles versuchen um Anschluss an das Mittelfeld zu bekommen.“

Foto: JSG Hameln-Land

 

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies von www.meine-fankurve.de