Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Unbenanntes Dokument
Donnerstag, 02. Juli 2020 11:56 Uhr

Losglück: Mats Lüttmann darf in der Regionalliga an der Seitenlinie stehen Losglück: Mats Lüttmann darf in der Regionalliga an der Seitenlinie stehen

Mannschaft 1: 1. FC Wunstorf

Barsinghausen/Göttingen (red). Göttingen 05 steigt zur kommenden Saison in die C-Junioren-Regionalliga Nord auf. Dies ergab die von NFV-Präsident Günter Distelrath vorgenommene Auslosung am vergangenen Sonntag im NFV-Verwaltungsgebäude an der Barsinghäuser Schillerstraße. Somit wird der Holzmindener Mats Lüttmann, welcher als Trainer von den D-Junioren des SV06 Holzminden zu der U15 von Göttingen 05 wechselt (wir berichteten), Erfahrungen in der Regionalliga sammeln. "Das ist eine tolle Chance für uns. Wir werden versuchen als Underdog aus jedem Spiel das bestmögliche Ergebnis rauszuholen", freut sich Mats Lüttmann, der mit Jan Steiger und Justus Richter das Trainer-Trio bilden wird.

Normalerweise wird der C-Junioren-Niedersachsenmeister und Aufsteiger in die C-Junioren-Regionalliga am Ende einer Saison anlässlich eines zweitätigen Turniers um die AOK-C-Junioren-Niedersachsenmeisterschaft ermittelt. Da die aufgrund der Corona-Pandemie zunächst unter- und inzwischen abgebrochene Saison eine Austragung in diesem Jahr nicht zuließ, musste die Entscheidung über den Regionalliga-Aufstieg per Los fallen.

Göttingen 05 hatte zum Zeitpunkt der Unterbrechung am 12. März in der Landesliga Braunschweig zwar nur Platz vier belegt, rutschte aber in den Lostopf, da die besser platzierten Teams vom BSC Acosta, VfL Wolfsburg II und VfB Fallersleben nicht für die Regionalliga Nord gemeldet hatten. Da auch der Osnabrücker SC als Meister der Landesliga Weser-Ems seine Regionalliga-Bewerbung zurückgezogen hatte und weitere Meldungen aus diesem Bezirk nicht vorlagen, waren im Lostopf drei Teams vertreten. Neben Göttingen waren dies die Meister der Landesligen Hannover (TSV Havelse) und Lüneburg (JFV Verden-Brunsbrock).

Die beteiligen Vereine konnten die Auslosung digital live verfolgen. Auch Pokalspielleiter Hans-Walter Lampe und NFV-Verbandsjugendobmann Walter Fricke wohnten auf diesem Wege der Ermittlung des Regionalliga-Aufsteigers bei. Vor Ort begleiteten Helge Kristeleit und Lars Wolf (beide NFV-Team Spielbetrieb) den Auslosungsvorgang, welchen NFV-Präsident Günter Distelrath durchgeführt hat.

In der kommenden Spielzeit, für die der niedersächsische Landesverband Göttingen 05 dem norddeutschen Regionalverband meldet, stellt Niedersachsen genau die Hälfte aller Teams der C-Junioren Regionalliga Nord. Neben den Schwarz-Gelben sind dies Eintracht Braunschweig, das JLZ Emsland im SV Meppen, Hannover 96, der JFV Nordwest, der VfL Osnabrück und der VfL Wolfsburg.

Foto: NFV

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang