Unbenanntes Dokument

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies von www.meine-fankurve.de
Sonntag, 28. Juni 2020 15:59 Uhr

"Neue Herausforderung": Kapitän Tim Kluth verlässt die SG Wesertal "Neue Herausforderung": Kapitän Tim Kluth verlässt die SG Wesertal

Mannschaft 1: 1. FC Wunstorf

Heinsen/Polle/Stahle (mm). Mit 20 Toren war Tim Kluth in der seit gestern endgültig abgebrochenen Saison 2019/2020 der beste Torjäger bei der SG Wesertal. Auf die Tore des Kapitäns wird die Mannschaft von Trainer Kai Kunkel in der kommenden Spielzeit verzichten müssen. Kluth wechselt zum FC Stahle 30 in die Höxteraner Kreisliga A. "Das ganze Team hat für seine Entscheidung vollstes Verständnis. Wir wünschen ihm in Stahle alles Gute", kommentierte SG-Trainer Kai Kunkel den Wechsel.

"Der Hauptgrund für meinen Wechsel ist die neue sportliche Herausforderung. Nach einigen Jahren im Kreis Holzminden war es an der Zeit sich nach etwas Neuem umzuschauen und dabei auch vom Niveau den nächsten Schritt zu gehen. Ein Wechsel im Kreis Holzminden war für mich, auch aus Verbundenheit zur SG, keine Option. Stahle war hier meine erste Adresse, da wie ich finde eine gute Struktur vorhanden ist und sie sowohl menschlich als auch sportlich eine super Truppe zusammen haben. Die Überlegung und der Kontakt bestand auch schon vor der letzten Saison, wo ich mich aber nochmal für die SG entschieden habe. Der Kontakt mit Andreas Struck, den ich aus meiner Jugendzeit kenne, ist aber über die Saison nicht abgebrochen und nun war es an der Zeit. Hinzu kommt, dass ich mittlerweile in Stahle wohne", begründet Tim Kluth seinen Wechsel nach Stahle.

"Ich blicke auf eine sehr schöne Zeit bei Wesertal zurück, mit sportlichen Höhen und Tiefen, die wir immer durch einen geilen Teamgeist gemeistert und zelebriert haben. Als Captain hatte ich natürlich auch einen Anteil an den Entwicklungen und hier war es mir immer eine Freude mit Kai (oder auch vorherigen Trainern) und dem Team die Zukunft zu gestalten. Das Team befindet sich gerade im Umbruch, umso schwieriger fiel mir auch der Abschied. Wir haben in dieser Spielzeit insbesondere im Pokal gezeigt, dass durchaus das Potential besteht in der Kreisliga mitzuhalten (Sieg gegen den SV06 Holzminden, Pokal-Aus gegen den TSV Kirchbrak erst im Elfmeterschießen). Zudem bin ich mir sicher, dass Kai den Umbruch weiter positiv gestalten wird. Dennoch wird die kommende Saison keine einfache. Ich wünsche den Jungs viel Erfolg für die Mission Kreisliga und drücke natürlich die Daumen! Der Kontakt und die Freundschaften bleiben hier natürlich bestehen und ich werde nicht aus der Welt sein!", blickt Kluth gern an die Zeit zurück.

Foto: mm (Archiv)

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies von www.meine-fankurve.de