Unbenanntes Dokument

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies von www.meine-fankurve.de
Mittwoch, 15. Juli 2020 13:36 Uhr

Neues Kapitel beim Delligser SC: Jens Rudolph übernimmt das Traineramt Neues Kapitel beim Delligser SC: Jens Rudolph übernimmt das Traineramt

Mannschaft 1: 1. FC Wunstorf
Jens Rudolph (unten) mit DSC Vorsitzenden Sven Linnemann

Delligsen (mm). Bereits zur Winterpause verkündete DSC-Trainer Olaf Krause, dass er im Sommer 2020 sein Traineramt beim Delligser SC nach dreijähriger Tätigkeit niederlegen würde. Somit mussten sich die Verantwortlichen des Kreisklassisten auf die Suche nach einem Nachfolger machen. "Wir bedanken uns nochmals herzlich bei Olaf Krause für die gute, enge und durchgehend positive Zusammenarbeit", bedankt sich DSC-Spartenleiter Carsten Sander im Namen des Vereins beim scheidenden Coach. Zur kommenden Saison wird Jens Rudolph den Club trainieren und die Mannschaft während der Spiele von der Seitenlinie aus coachen.

"Wir haben geschaut, wer in der derzeitigen Situation, zu den weiteren Veränderungen und den neuen Zielen, zu uns passt. Jens Rudolph war selbst Spieler in der Mannschaft, kennt sie und wird von ihr geschätzt. Er spielt schon lange selbst im Landkreis Holzminden Fußball und weiß daher auch mit unseren Gegnern umzugehen", freut sich Sander über Zusage von Jens Rudolph, welcher früher unter anderem beim FSV Delligsen gespielt hat und in der Saison 2014/2015 die Altherren-Kreismeisterschaft mit der SG Kaierde/Grünenplan gewann.

"Bei uns ist generell so, dass wir immer versuchen Trainer aus dem Verein zum Herrentrainer zu befördern. Jens war vorher Co-Trainer, sodass es ein schleichender Prozess war. Insgesamt hat die Mannschaft Jens als neuen Trainer super angenommen. Bei den ersten Trainingseinheiten hat er die Mannschaft voll erreicht. Besonders bei den Jugendlichen kommt Jens gut an, so trainieren A-Jugendliche bereits an ihren trainingsfreien Tagen mit, die bald für uns spielen dürfen", ist auch DSC-Vorsitzender Sven Linnemann von den Fähigkeiten und insbesondere seiner Präsenz überzeugt.

"Wir haben Potential nach oben und wollen auf jeden Fall oben mitspielen. Wir hoffen, dass die 19 Kreisklassenmannschaften in zwei regionale Staffeln eingeteilt werden. Mit dem TuSpo Grünenplan II, dem FC Eintracht Ammensen und dem TSV Kaierde I + II sind weitere Teams aus der Hilsmulde dabei. Durch die Meldungen sind viele kurze Fahrten möglich und bei den Derbys würden auch alle Zuschauerzahlen (nach den Corona-Regeln) gesprengt werden", hofft Jens Rudolph, welcher in der kommenden Jahr die Trainer C-Lizenz absolvieren wird, auf direkte Duelle in der Hilsmulde.

Bis zum Saisonstart hoffen die Verantwortlichen des Delligser SC allerdings auch, dass der Platz im "Stadion Delligsen" wieder in einem guten Zustand sein wird. "Der Platz wurde nach der Flüchtlingskrise neugemacht. Hierbei wurde ein Rasen verwendet, der durchgängig bewässert werden muss. Die Bewässerungsanlage hat nicht so funktioniert, wie sich das alle Beteiligten gewünscht hatten, sodass der Platz nicht bewässert werden konnte. Wir hoffen, dass der Platz in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Holzminden zum Saisonstart in einem vernünftigen Zustand sein wird", ärgerte sich Sven Linnemann viele Tage und Stunden über den Zustand der großen Rasenfläche.

Foto: mm

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies von www.meine-fankurve.de