Dienstag, 21. Mai 2019 08:34 Uhr

Niklas Dorf schließt sich einem Landesligaaufsteiger an Niklas Dorf schließt sich einem Landesligaaufsteiger an

Mannschaft 1: 1. FC Wunstorf

Stadtoldendorf/Eldagsen (mm). Der Klassenverbleib in der Bezirksliga ist für den FC Stadtoldendorf weiter unklar. Am vergangenen Sonntagnachmittag trennte sich die Brennecke-Elf mit einem 1:1-Unentschieden vom SV Adler Hämelerwald, sodass es im Kampf um den Klassenerhalt weiter spannend bleibt. Eins steht jedoch bereits fest: Offensivakteur Niklas Dorf wird den Homburgstädtern in der kommenden Saison nicht mehr zur Verfügung stehen. Niklas Dorf schließt sich dem Staffelmeister der hannoverischen Bezirksliga-Staffel IV und dem gleichzeitigen Landesligaaufsteiger FC Eldagsen an.

Nach der 1:10-Hinspielniederlage in Eldagsen wurde Niklas Dorf von Eldagsens Teammanager Sebastian Westenfeld kontaktiert. Trainer Holger Gehrmann ist der Stadtoldendorfer linke Mittelfeldspieler aufgefallen und hat Westenfeld um eine schnelle Kontaktaufnahme gebeten. „Sebastian Westenfeld hat Kontakt zu mir aufgenommen und mich damit völlig überrascht. Ich habe im letzten Jahr bereits einmal mittrainiert. Sie wollten mich danach eigentlich schon zur Winterpause verpflichten. Ich habe jedoch beim FC Stadtoldendorf für die komplette Saison zugesagt, sodass für mich klar war, dass ein Wechsel erst im Sommer infrage kommen würde“, schloss Dorf im Gespräch mit Eldagsens Verantwortlichen einen vorzeitigen Transfer aus.

Seine fußballerischen Anfänge machte Dorf bei der SG Lenne/Wangelnstedt, ehe er im Jugendbereich des MTV Bevern in der Bezirksliga spielte und später in der A-Juniorenmannschaft des SV06 Holzminden sogar Landesligaluft schnupperte. „Mit 18 Jahren bin ich unter Ali Chaabu zu Stadtoldendorf gewechselt. Ich war mit Abstand der jüngste Spieler und bin allen, die mir bei dem Schritt in den Herrenbereich geholfen haben, sehr dankbar. Ich durfte beim FC mit Ali Chaabu, David Bisset und Werner Brennecke unter drei Top-Trainern spielen, die mich alle weitergebracht haben“, blickt Dorf gern an die Zeit in der Homburgstadt zurück.

Beim FC Stadtoldendorf konnte sich „Pommes“, wie er von seinen Mitspielern genannt wird, entwickeln. Mit elf Toren ist er gemeinsam mit Fuat Kazan der beste Torschütze des FC’s. „Das Training hat mir sehr gut gefallen. In Eldagsen finde ich eine relativ junge Mannschaft und mit der Landesliga eine reizvolle Aufgabe vor. Die Heimspiele sind dort immer gut besucht. Die circa 40-minütige Fahrt zum Training und zum Heimspiel muss ich einfach in Kauf nehmen, wenn ich in dieser Region eine neue fußballerische Herausforderung auf mich nehmen möchte. Die Gespräche mit Trainer Gehrmann und den Verantwortlichen waren sehr gut. Es liegt nun an mir selbst, ob ich die Chance nutze. Wenn ich’s jetzt mit 21 Jahren nicht probiere, dann wohl nie“, begründete Dorf seine Entscheidung für den Wechsel in die Senfstadt.

„Ich verlasse den FC Stadtoldendorf mit einem traurigen und einem lachenden Auge. Natürlich freue ich mich auf die neue Herausforderung, aber es macht mich schon ein wenig traurig, dass ich nicht mehr mit der Mannschaft zusammenspielen kann. Der FC Stadtoldendorf ist wie eine Familie, was man nahezu nirgendwo anders vorfindet. Ich werde zu diesem Verein früher oder später zurückkehren“, ist Dorf dem FC Stadtoldendorf sehr dankbar.

Foto: mm

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies von www.meine-fankurve.de