Unbenanntes Dokument

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies von www.meine-fankurve.de
Mittwoch, 12. Juni 2019 23:06 Uhr

Relegation: Holzminden siegt und bleibt im Aufstiegsrennen Relegation: Holzminden siegt und bleibt im Aufstiegsrennen

Mannschaft 1: 1. FC Wunstorf

Holzminden (mm). Mit einer auf vielen Positionen veränderten Aufstellung ging SV-Trainer Ufuk Basaran ins zweite Relegationsspiel gegen den Bezirksligisten VfL Borsum. Diese Veränderungen merkte man den Nullsechser in der ersten Halbzeit auch an. Im zweiten Durchgang ging ein Ruck durch die Mannschaft, welche sich dank zweier Toren in der Nachspielzeit mit dem 5:2-Auswärtssieg wieder ins Rennen um den Aufstieg schoss. Somit können die Holzmindener nur noch zuschauen und hoffen, dass der HSC Hannover II gegen den VfL Borsum verliert.

Den besseren Start in die Partie erwischte Holzminden. Kevin Wilms spielte den Ball zu Mehmet Alandagi auf die Außenbahn, welcher dieses auf den im Sechzehner freistehenden Andre Bröhland legte. Mit einer Fußabwehr war VfL-Keeper Jannik Vogel beim anschließenden Abschluss von Bröhland auf der Hut (5.). Nur eine Zeigerumdrehung später landete eine Freistoß-Flanke von Paul Lautenschläger bei Noah Buske, dessen Kopfball von der Unterkante der Latte auf die Torlinie und ins Spielfeld sprang. Im direkten Gegenzug musste Sören Eilers, der für den erkrankten Matthias Kumlehn im Tor stand, das erste Mal eingreifen. Den Schuss von Dustin Sonnefeld parierte Eilers gekonnt.

Das 1:0 für den VfL Borsum fiel in der 17. Spielminute. Bei einer Ecke stimmte die Zuordnung in der Holzmindener Verteidigung nicht. Es folgte ein Kopfball, den Jonas Heineke aufs Tor brachte. Andre Bröhlands Rettungsaktion war scheinbar zu spät, denn der Schiedsrichterassistent zeigte dem Refeee an, dass der Ball die Torlinie überschritten hatte, sodass die Hausherren in Führung gingen. Nach der Führung waren die Hausherren auch die bessere Mannschaft. Einen Distanzschuss von Luca-Matthias Rohrmann wehrte Eilers in der 22. Minute zur Ecke ab. Glück hatte Holzminden in der 41. Minute, als Lukas Asche einen Querpass von Maximilian Wolfinger in aussichtsreicher Position verpasste. Somit wurden die Seiten mit dem Spielstand von 1:0 gewechselt.

„Wir haben die erste Halbzeit verschlafen und in der Kabine deutliche Worte gefunden. Wir wollten im zweiten Durchgang Gas geben und sehr konzentriert spielen“, gab SV-Trainer Basaran Einblick in die Halbzeitansprache, in welcher er scheinbar die richtigen Worte gefunden hatte.

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit gab es Holzmindener Chancen im Minutentakt, die Kevin Wilms, Suleman Danjuma und Khalid Boukazou allerdings zunächst nicht verwerten konnten. So dauerte es bis zur 54. Minute, ehe Holzmindens Mehmet Alandagi den Ball nach einer Freistoß-Flanke von Paul Lautenschläger zum 1:1 einköpfte.

Es entwickelte sich schließlich ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Einen 20 Meter Flachschuss von Kevin Wilms konnte von VfL-Torwart Vogel gut gehalten werden (54.). Zwei Minuten später setzte Luca-Matthias Rohrmann einen 20 Meter Schuss knapp neben das Holzmindener Tor. In der 64. Minute stellte Sören Eilers gegen Jonas Heineke mit einer weiteren Parade seine Klasse unter Beweis. Im Gegenzug legte Kevin Wilms seinem Kapitän Andre Bröhland den Ball zum vermeintlichen Führungstreffer auf. Bröhland war erneut völlig blank, aber schoss das Spielgerät Jannik Vogel in die Arme.

Für den Holzmindener Führungstreffer musste in der 65. Minute ein Handelfmeter herhalten. Caglar Özcan trat an und verwandelte sicher zum 1:2. Borsum wollte den Ausgleich, der in der 77. Spielminute auch fallen sollte. Lukas Asche wurde im Sechzehner freigespielt und ließ Sören Eilers mit einem Flachschuss ins lange Eck keine Chance – 2:2!

Nur drei Minuten später wurde Suleman Danjuma von Borsums Tobias Feldmann im Strafraum zu Fall gebracht. Neben des Foulelfmeters zeigte der Schiedsrichter ihm die gelb-rote Karte, sodass Borsum die letzten zehn Minuten mit zehn Spielern auskommen musste. Den fälligen Strafstoß verwandelte Noah Buske souverän zum 2:3.

In seinem letzten Spiel für den SV06 Holzminden warf Kevin Wilms in der Nachspielzeit noch einmal alles in die Waagschale. Borsum versuchte zum Ausgleich zu kommen, hierbei blieb jedoch die Defensivarbeit auf der Strecke. In der ersten Minute der Nachspielzeit drückte Andre Bröhland den Ball nach einem Querpass von Kevin Wilms zum 2:4 über die Linie. Eine weitere starke Vorarbeit von Kevin Wilms schloss Suleman Danjuma zum 2:5-Endstand ab. Im obligatorischen Elfmeterschießen setzte sich Holzminden mit 5:3 durch.

„Wir haben im zweiten Durchgang sehr guten Fußball gespielt und unter Beweis gestellt, was wir können. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft“, so Basaran abschließend. Ob es für den Aufstieg reicht, wird das dritte Relegationsspiel am kommenden Samstag zwischen HSC Hannover U23 und dem VfL Borsum zeigen. Anstoß ist auf dem Kunstrasenplatz des HSC Hannover um 16 Uhr.

Zwischenstand Relegation

  1. SV06 Holzminden 2 Spiele 7:5 Tore 3 Punkte
  2. HSC Hannover U23 1 Spiel 3:2 Tore 3 Punkte
  3. VfL Borsum 1 Spiel 2:5 Tore 0 Punkte
Holzmindens Trainer Ufuk Basaran blickt auf das Relegationsspiel zurück

Ufuk Basaran vom SV 06 Holzminden gibt der Redaktion seine Stimme zum Relegationsspiel gegen den VfL Borsum ab

Gepostet von MEINE-FANKURVE am Donnerstag, 13. Juni 2019
Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies von www.meine-fankurve.de