Unbenanntes Dokument

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies von www.meine-fankurve.de
Dienstag, 28. Januar 2020 17:58 Uhr

Damenturnier des DSC Duingen: VfL Dielmissen mit Vorrunden-Aus Damenturnier des DSC Duingen: VfL Dielmissen mit Vorrunden-Aus

Mannschaft 1: 1. FC Wunstorf

Duingen (mm). Eine weitere Erfahrung haben die Dielmisser Damen am vergangenen Samstagvormittag beim Hallenturnier des DSC Duingen sammeln können. In den drei Gruppenspielen wurde deutlich, dass die Mannschaft um Carmen Severin auch dieses Mal Lehrgeld bezahlen sollte. Immerhin konnte der VfL mit einem Unentschieden gegen DSC Duingen für einen Achtungserfolg sorgen.

In der Gruppe A standen sich der TSC Sack, der SV Friesen Langenholzen, der Gastgeber DSC Duingen und mit dem VfL Dielmissen die einzige Mannschaft aus dem Kreis Holzminden gegenüber. Somit bekam es der VfL mit drei Teams aus der Hildesheimer Kreisliga zutun, die in der Freiluftsaison in zwei verschiedenen Staffeln aufgeteilt sind. Im Eröffnungsspiel bekam es der VfL Dielmissen auch gleich mit dem Titelverteidiger, dem TSC Sack zutun. Der TSC war in diesem Duell auch gleich das bessere Team und fuhr einen verdienten 2:0-Sieg ein.

Im zweiten Gruppenspiel ging es gegen die Damenmannschaft des DSC Duingen, welche in ihrem ersten Gruppenspiel mit 0:6 gegen den SV Friesen Langenholzen unter die Räder geraten war. Es wurde somit ein Duell auf Augenhöhe erwartet. Der VfL konnte eine verbesserte Leistung auf das Hallenparkett bringen und vereinzelt auch eigene Torchancen kreieren. Die Partie endete mit einem torlosen Unentschieden, über welches sich die Damen von der Ithbörde freuen durften.

Im Anschluss folgte das Spitzenspiel der Gruppe A. In einem Nachbarschaftsduell standen sich der TSC Sack und der SV Friesen Langenholzen gegenüber. Die Friesen gingen mit 1:0 in Führung. Diesen Spielstand glich Sack schließlich zum 1:1-Endstand aus, sodass für beide Teams klar war, dass man im jeweiligen letzten Gruppenspiel noch etwas für das Torverhältnis tun sollte, da sich nur der Erstplatzierte direkt für die Halbfinalspiele qualifzieren würde.

Den Anfang machte der TSC Sack. Dieser konnte den DSC Duingen lediglich mit 1:0 besiegen. Somit benötigte Langenholzen gegen den VfL Dielmissen nurnoch einen Sieg, um den Halbfinaleinzug perfekt zu machen. Dieser war gegen die überforderte Mannschaft aus Dielmissen nur Formsache. Viel zu einfach wurde es der Mannschaft aus Langenholzen gemacht, welche nach der regulären Spielstand einen 8:0-Sieg feiern durfte. Der TSC Sack hatte mit sieben Zählern gute Chancen als beste zweitplatzierte Mannschaft ins Halbfinale einzuziehen. Der VfV Hildesheim konnte in der Gruppe B auf dieselbe Punktzahl und haargenau dasselbe Torverhältnis kommen. Der weitere Halbfinalist wurde demzufolge im Neunmeterschießen gesucht. Hier bewiesen die Domstädter die besseren Nerven, sodass der Titelverteidiger aus Sack ausgeschieden war.

Tabelle:

1. SV Friesen Langenholzen 15:1 Tore 7 Punkte

2. TSC Sack 4:1 Tore 7 Punkte

3. DSC Duingen 0:7 Tore 1 Punkt

4. VfL Dielmissen 0:10 Tore 1 Punkt

Neben dem SV Friesen Langenholzen und dem VfV Hildesheim qualifzierten sich der TuS GW Himmelsthür (Gruppensieger der Gruppe C) und der PSV GW Hildesheim (Gruppensieger der Gruppe B) für die Halbfinalspiele. Im ersten Halbfinale zeigte der TuS GW Himmelsthür dem SV Friesen Langenholzen deutlich die Grenzen auf und setzte sich mit 3:0 durch. Auch der VfV Hildesheim hatte gegen den PSV GW Hildesheim das Nachsehen. So endete Partie mit einem Spielstand von 2:0 für die Grün-Weißen.

Im Neunmeterschießen wurde der dritte Platz ausgeschossen. Auch bei diesem Neunmeterschießen konnte sich der VfV Hildesheim auf ihre Schützinnen und die Torfrau verlassen. Mit 3:2 wurde der SV Friesen Langenholten besiegt, welcher sich mit dem vierten Turnierplatz anfreunden musste. Wer mit einem engen Endspiel zwischen dem TuS GW Himmelsthür und dem PSV GW Hildesheim gerechnet hatte, der wurde getäuscht. Der PSV GW Hildesheim siegte deutlich mit 3:0 und nahm bei der anschließenden Siegerehrung den Siegerpokal entgegen.

Fotos: mm

 

 

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies von www.meine-fankurve.de