Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Unbenanntes Dokument
Freitag, 15. Januar 2021 14:55 Uhr

Titelverteidigung geglückt: Holenberg bleibt eFootball-Kreismeister Titelverteidigung geglückt: Holenberg bleibt eFootball-Kreismeister

Mannschaft 1: 1. FC Wunstorf

Kreis Holzminden (mm). Erfreulicherweise konnte der NFV-Kreis Holzminden am gestrigen Donnerstagabend seine eFootball-Kreismeisterschaft online durchführen. So konnten mit dem alten und neuen Kreismeister TSV Holenberg und dem alten und Vizekreismeister VfR Hehlen die beiden Teilnehmer für den morgigen 3. NFV-eFootball-Cup ermittelt werden. "Die Durchführung des Turniers hat in Zusammenarbeit mit dem NFV gut geklappt. Mit Holenberg und Hehlen haben wir zwei Mannschaften, die uns bei der Niedersachsenmeisterschaft gut vertreten werden", ist sich eFootball-Beauftragte Melanie Klowat sicher.

Lenne scheidet in der 1. Runde aus

Da sich insgesamt 15 Mannschaften angemeldet hatten und gleich im K.O.-Modus gespielt werden sollte, blieb mit dem MTSV Eschershausen I eine Mannschaft übrig, welche ein Freilos für die erste Runde bekam und somit schon als Teilnehmer der zweiten Runde feststand. In der ersten Runde standen sich mit dem TSV Lenne I und dem VfR Hehlen I gleich der Vorjahresdritte und -zweite gegenüber, sodass ein Favorit bereits nach der ersten Runde ausscheiden sollte. Der VfR Hehlen präsentierte sich in guter Form und setzte sich durch, was das frühe Ausscheiden für den TSV Lenne bedeutete.

Die beiden Holenberger Mannschaften, die im Vorjahr auf dem ersten und vierten Rang gelandet sind, kamen weiter. Für ein Ausrufezeichen sorgte der SV06 Holzminden, indem er beide Partien gegen den Nachbarn aus Bevern mit jeweils 8:0 für sich entschied. Komplettiert wurde die zweite Runde durch den VfR Hehlen II, den TuSpo Grünenplan und den SCM Bodenwerder.

In der zweiten Runde wurden die Unterschiede zwischen den Gegnern deutlicher. Der MTSV Eschershausen setzte sich ohne Probleme gegen den VfR Hehlen II durch. Der TSV Holenberg II war nach dem beachtlichen Startergebnis des SV06 Holzminden gewarnt, doch behielt mit einem Zwei-Tore-Unterschied die Oberhand über das Geschehen. Der VfR Hehlen I fuhr einen Derbysieg gegen den SCM Bodenwerder ein und der TSV Holenberg gewann das Bezirksliga-Duell gegen den TuSpo Grünenplan.

Hehlen zittert sich ins Finale

Im ersten Halbfinale standen sich der MTSV Eschershausen und der TSV Holenberg II gegenüber. Die Holenberger hatten in dieser Partie keine Mühen sich gegen die Raabestädter durchzusetzen. Der Ausgang des zweiten Halbfinals war hingegen wesentlich enger. Der VfR Hehlen und der TSV Holenberg I schenkten sich nichts. Ein Duell entschied Hehlen mit 3:1 für sich, während das andere, parallel stattgefundene Spiel mit 2:1 für Holenberg endete. Somit musste das Torverhältnis über den Einzug ins Endspiel entscheiden. Und dies sprach für den VfR Hehlen! Die Titelverteidiger Robin Dreyer und Lennart Homeyer waren somit im Halbfinale ausgeschieden.

Jubel im Wohnzimmer: Abwehr-Recke Tim Tillner erzielt das Golden Goal

Holenbergs Marvin Wessel gegen Hehlens Justin Höhnisch und Holenbergs Tim Tillner gegen Hehlens Ralf Pister - so hießen die Finalspiele. Das Duell Wessel/Höhnisch begann etwas früher. Es standen sich mit Paris Saint-Germain (Höhnisch) und Manchester City (Wessel) zwei Spitzenmannschaften gegenüber. Hehlens Höhnisch erwischte den besseren Start und traf zum frühen 1:0. Diesen Spielstand konnte Wessel schnell wieder ausgleichen. Zur Halbzeit führte Hehlen mit 2:1. Und dann bekam Wessel einen Strafstoß zugesprochen, welchen er in die Mitte des Tores platzierte und damit am PSG-Keeper scheiterte.

Im Duell zwischen Tillner/Pister, oder besser gesagt OSC Lille gegen Hannover 96, ging es hin und her. Zur Halbzeit stand es 3:3, sodass der VfR bereits auf Titelkurs war. Justin Höhnisch siegte gegen Marvin Wessel schließlich auch mit 3:1! Erst zum Ende der Begegnung drehte Tim Tillner gegen Ralf Pister richtig auf und siegte mit 5:3. Somit waren beide Mannschaften punkt-und torgleich, was zur Folge hatte, dass ein Entscheidungsspiel ausgetragen werden musste. Für dieses Entscheidungsspiel hatten beide Teams freie Spielerauswahl und das erste Tor sollte entscheiden. In diesem Entscheidungsspiel traten mit Tim Tillner und Justin Höhnisch die beiden Sieger der vorherigen Spiele gegeneinader an. In der zehnten Spielminute spielte Tillner einen Offensivmann des OSC Lille frei, welcher zur Titelverteidigung für den TSV Holenberg eingenetzt hat.

"Der Jubel war natürlich groß. Besonders schön ist, dass wir die Kreismeisterschaft nicht für uns, sondern für den Verein geholt haben", freute sich Tim Tillner über die erneute Kreismeisterschaft für den TSV Holenberg.

Bild: NFV

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang