Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Unbenanntes Dokument
Samstag, 06. August 2022 09:28 Uhr

Allersheimer Kreispokal: Sieben Erstrundenbegegnungen werden Sonntag angepfiffen Allersheimer Kreispokal: Sieben Erstrundenbegegnungen werden Sonntag angepfiffen

Mannschaft 1: 1. FC Wunstorf

Kreis Holzminden (mm). Nachdem in der Vorsaison der Kreispokalwettwerb nach Abschluss der Ligaspiele stattfand, wird die Spielzeit 2022/2023 wieder mit der ersten Runde des Allersheimer Kreispokals eröffnet. In der ersten Runde kommt es am morgigen Sonntag zu drei kreisligainternen Begegnungen und vier Partien, in welchen sich Kreisligisten und Kreisklassisten gegenüber stehen werden, wie z.B. beim Hilsderby zwischen dem FC Eintracht Ammensen und dem TuSpo Grünenplan. Anstoß ist bei allen sieben Partien zeitgleich um 15 Uhr!

TSV Kaierde - SCM Bodenwerder

Bei diesem Duell sind die Rollen klar verteilt. Der SCM Bodenwerder ist in der Vorsaison Vizemeister in der Kreisliga geworden und hat auf dem Transfermarkt mit den Verpflichtungen von Sertac Sahbaz und Pascal Severin ein deutliches Zeichen gesetzt. "Wir fahren morgen nach Kaierde. Ich erwarte von meiner Mannschaft, dass wir dominant auftreten und den Gegner ernst nehmen. Ich hoffe, dass wir spielerisch überzeugen und am Ende mit einem Sieg wieder nach Hause fahren", blickt SCM-Trainer Alessandro Startari auf das Gastspiel im Hils. Der Kreisklassist TSV Kaierde wird in dieser Partie aufgrund von Urlaub und Krankheit auf einige Akteure verzichten müssen, möchte es den Münchhausenstädtern aber so schwer wie möglich machen.

VfL Dielmissen - VfR Hehlen

Zu einem Kreisligaduell kommt es in Dielmissen. Jens Rudolph wird gegen den VfR Hehlen sein Pflichtspieldebüt als neuer Trainer des VfL Dielmissen geben. "Ich erwarte in Dielmissen aufgrund des neuen Trainers einen motivierten Gegner. Mir werden am Sonntag durch Urlaub und Verletzungen einige Akteure fehlen! Ich hoffe, dass Pascal Winnefeld für Sonntag noch fit wird. Dennoch wollen wir versuchen mit den Mitteln, die wir zur Verfügung haben, eine Runde weiterzukommen", hofft VfR-Trainer Behcet Arikan auf das Zweitrundenticket.

FC Stadtoldendorf - FC 08 Boffzen

Der Bezirksligaabsteiger FC Stadtoldendorf wird zum Start in die Saison den FC 08 Boffzen empfangen. "Unsere Vorbereitung lief nicht wie erhofft. Das Spiel am Sonntag ist eine Standortbestimmung für uns, wobei es in der ersten Pokalrunde kaum einen schwereren Gegner für uns hätte geben können, als einen Absteiger aus der Bezirksliga. Stadtoldendorf geht als einer der Favoriten in den Wettbewerb, dennoch werden wir alles geben und unsere Außenseiterrolle annehmen. Fakt ist, dass unser Kapitän Calvin Böker fehlen wird. Wir freuen uns, dass es nach der Sommerpause wieder los geht und wollen dem FCS einen schönen Pokalfight bieten", hofft Boffzens Sprecher Felix Senftleben auf eine couragierte Leistung seiner Mannschaft.

FC Eintracht Ammensen - TuSpo Grünenplan

Zu einem brisanten Hilsderby wird es in Ammensen kommen. Der Bezirksligaabsteiger aus Grünenplan reist an. In der Sommerpause sind mit Marvin Stuhlmacher und Timo Peters zwei Spieler vom TuSpo Grünenplan zum FC Eintracht Ammensen gewechselt. "Wir freuen uns riesig, dass es wieder mit den Pflichtspielen los geht. Dass dies im Pokal mal wieder ein Hilsderby sein wird, macht den Start umso geiler. Doch wir wissen auch um die Stärken unserer Nachbarn. Sie haben sich gut verstärkt und haben eine sehr gute Offensive. Da müssen wir von Anfang an klar gegenhalten. Der Platz ist durch die Hitze, der Ammenser Pokalwoche und dem Juxturnier in keinem guten Zustand. Da sollten wir vor gewarnt sein und müssen hochkonzentriert im Passspiel und Spielaufbau agieren", weiß TuSpo-Spartenleiter Jan Tiesemann.

VfB Negenborn - SV06 Holzminden II

In der vergangenen Spielzeit lieferten sich die beiden Teams in der 1. Kreisklasse spannende Duelle. Beide Mannschaften gingen jeweils einmal als Sieger vom Platz. "Das Spiel gegen Ende der Saison war für die Zuschauer ein richtig gutes Spiel. Ich hoffe, dass es auch am Sonntag ein attraktives Spiel wird. Wo wir spielerisch und konditionell stehen, werden wir am Sonntag sehen. Wir werden wahrscheinlich den kompletten Kader zur Verfügung haben und wollen in Negenborn eine Runde weiterkommen", blickt David Bisset als neuer Trainer des Kreisligaaufsteigers SV06 Holzminden II auf die Partie im Hooptal.

FC Hohe/Brökeln - TSV Ottenstein

Die beiden Mannschaften trafen bereits in der Vorbereitung beim Samtgemeindepokal Bodenwerder-Polle aufeinander. Dieses Duell entschied die Mannschaft von Richard Krämer deutlich mit 5:0 für sich. Und auch insgesamt hinterließen die Ottensteiner bei diesem Turnier einen guten Eindruck, welches auf dem zweiten Platz beendet wurde. Die Favoritenrolle ist somit klar verteilt.

MTSV Eschershausen - TSV Kemnade

In der Raabestadt wird der MTSV Eschershausen den Kreisligaaufsteiger TSV Kemnade empfangen. "Aufgrund der Kreisligaerfahrung gehen wir als Favorit in die Begegnung. Wir haben aber schon in der letzjährigen Pokalsaison und beim Samtgemeindepokal Bodenwerder-Polle gesehen, dass man den TSV Kemnade nicht auf die leichte Schulter nehmen darf. Mit Justin Mai haben sie einen Torjäger in ihren Reihen, dem man nicht viele Chance geben darf. Wir wissen nach der kurzen Vorbereitung noch nicht, wo wir stehen und wollen mit einem Sieg aus der ersten Pokalrunde in den Ligabetrieb gehen", so MTSV-Sprecher Michael Müller.

Foto: mm

 

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang