Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Unbenanntes Dokument
Freitag, 12. August 2022 22:55 Uhr

Kreisligasaison ist eröffnet: Lenne feiert Derbysieg gegen Stadtoldendorf Kreisligasaison ist eröffnet: Lenne feiert Derbysieg gegen Stadtoldendorf

Mannschaft 1: 1. FC Wunstorf

Lenne (mm). Nach der kurzen Sommerpause wurde am heutigen Freitagabend die Kreisligasaison 2022/2023 mit dem Saisoneröffnungsspiel zwischen dem TSV Lenne und dem FC Stadtoldendorf eröffnet. Das Derby war der erhoffte Zuschauermagnet - vor stattlichem Publikum setzte sich der TSV Lenne mit 3:0 (0:0) gegen den FC Stadtoldendorf durch.

Bereits in der ersten Spielminute hatte der TSV Lenne seine erste Chance zu verzeichnen. Stefan Stratmann spielte den Ball in den Rückraum der Stadtoldendorfer Abwehr auf Neuzugang Leon Fechner, welcher das Spielgerät nicht voll getroffen hat. FC-Verteidiger Roman Linnenberg schlug ein Luftloch, sodass der Ball doch noch gefährlich werden sollte. Keeper Robert Schmidt war auf der Hut und konnte den Ball parieren. Die Mannschaft von Erkan Yasar besaß in der fünften Spielminute durch Kapitän Can Yasar seine erste Gelegenheit. Per Freistoß setzte Yasar den Ball am Tor vorbei.

Die beste Gelegenheit auf ein Tor hatte Leon Fechner in der 16. Spielminute. Nach einem Zuspiel von Simon Vatterott prüfte Fechner Stadtoldendorfs Torhüter Robert Schmidt, der das Duell für sich entschieden hat. In der Folgezeit spielte sich das Spielgeschehen zwischen den Strafräumen ab, sodass sich wenig Chancen ergaben. Bis auf einen Kopfball von Lennes Timo Schünemann, der vor der Torlinie geklärt werden konnte, passierte nichts mehr, sodass die Mannschaften mit dem torlosen Spielstand in die Pause gegangen sind.

In der 53. Spielminute spielte Andrej Herzen einen Zuckerpass auf den in den freigewordenen Raum gestarteten Stefan Stratmann, welcher völlig freistehend vor Keeper Schmidt auftauchte und sich diese Chance nicht nehmen ließ. Schmidt war am Ball dran, doch konnte das vielumjubelte 1:0 nicht mehr verhindern. Stratmann drehte zum Jubel ab und widmete dieses Tor seinem schwerverletzten Mitspieler Fabian Verwohlt, der sich in den Zuschauerrängen befand und mit Stratmann abklatschte.

Mit der Führung im Rücken nahmen zugleich auch die Lenner Chancen zu. So kamen Andrej Herzen und Simon Vatterott zu guten Gelegenheiten, die sie nicht nutzen konnten. Auch Robert Schmidt trug in der 76. Spielminute dazu bei, dass es beim Spielstand von 1:0 blieb. Nach einem klugen Zuspiel von Stefan Stratmann verhinderte Schmidt per Fußabwehr gegen Erik Schaper einen höheren Rückstand. Acht Zeigerumdrehungen später setzte sich Andrej Herzen im Strafraum gegen seinen Gegenspieler durch, aber setzte den Ball aus Nahdistanz am ersten Pfosten vorbei.

In der 85. Spielminute erlaubte sich der FC Stadtoldendorf einen Ballverlust im Mittelfeld, welchen Lenne eiskalt bestraft hat. Per Flachschuss trug sich Andrej Herzen in die Torschützenliste ein. Nach einem Steckpass von Cedrik Suchy tauchte Fabian Ripke völlig frei vor Schmidt auf und schraubte den Spielstand in der 87. Spielminute auf den 3:0-Endstand.

„Wir haben heute einen in der Höhe verdienten Derbysieg geholt. In der ersten Halbzeit sind wir noch nicht in unser Spiel gekommen. Stadtoldendorf hat viele lange Bälle gespielt. In der Halbzeit habe ich zu meinen Jungs gesagt, dass sie ruhig Fußball spielen sollen, was wir dann im zweiten Durchgang auch sehr gut gemacht haben. Ein super Auftakt für uns“, freute sich TSV-Trainer Björn Bettermann über den 3:0-Derbysieg.

„Ich bin von der Leistung meiner Mannschaft enttäuscht. Für uns bricht mit der Derbyniederlage keine Welt zusammen. Es war erst das erste Spiel. Wir haben defensiv gut gestanden, aber am Ende hat uns die Kraft gefehlt“, meinte FC-Trainer Erkan Yasar.

Foto: mm

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang