Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Unbenanntes Dokument
Samstag, 01. Oktober 2022 19:49 Uhr

Serie gerissen: Grünenplan schlägt Kirchbrak Serie gerissen: Grünenplan schlägt Kirchbrak

Mannschaft 1: 1. FC Wunstorf

Grünenplan (mm). Der TSV Kirchbrak ist nicht mehr ungeschlagen. Am heutigen Samstagnachmittag verlor die Mannschaft von Heiko Schröer beim TuSpo Grünenplan mit 0:1 (0:0). Somit bleiben die Grünenplaner auf heimischem Platz weiterhin ungeschlagen. Das Tor des Tages erzielte Rene Göbel in der 51. Spielminute. „Es war ein traumhafter Freistoß. Der Ball ging an den Innenpfosten und schlug ein“, kam TuSpo-Spartenleiter Jan Tiesemann ins Schwärmen.

Auch insgesamt war Tiesemann mit der Leistung der Lange-Elf zufrieden. „Wir haben eine Topleistung abgeliefert. Der Sieg hätte auch höher ausgehen können. Wir haben super verteidigt und gegen Kirchbrak wenig Chancen zugelassen - und das obwohl unsere eigentliche Innenverteidigung gefehlt hat. Großes Kompliment an die Mannschaft“, freute sich Tiesemann über den Sieg. Auch der eingewechselte Tim Oppermann, der in 83. Spielminuten wegen wiederholtem Foulspiel das Spielfeld mit der gelb-roten Karte verlassen musste, trug mit einer Rettungstat auf der Linie zum 1:0-Endstand seinen Teil bei.

„Wir haben heute gar nicht ins Spiel gefunden. Wir haben 90 Minuten nicht das umgesetzt, was uns sonst ausgezeichnet hat. Grünenplan war präsenter und hatte in den Zweikämpfen mehr Biss. Am Ende geht der Sieg für Grünenplan in Ordnung. Sie waren die bessere Mannschaft“, gab sich TSV-Trainer Heiko Schröer als fairer Verlierer.

Foto: mm

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang