Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Unbenanntes Dokument
Samstag, 19. November 2022 19:15 Uhr

Allersheimer Kreispokal : Wer zieht ins Viertelfinale ein ? Allersheimer Kreispokal : Wer zieht ins Viertelfinale ein ?

Mannschaft 1: 1. FC Wunstorf

Kreis Holzminden (mm). Zum Abschluss des Fußballjahres ist die zweite Runde des Allersheimer Kreispokal angesetzt. Durch die bereits bekannten Absagen (hier) stehen derzeit noch vier Zweitrundenpartien auf dem Programm. Dreimal handelt es sich um kreisligainterne Duelle. In Negenborn wird der Tabellenführer der 1. Kreisklasse Staffel B den SCM Bodenwerder empfangen. Angepfiffen werden die Spiele um 14 Uhr.

FC Stadtoldendorf – MTV Bevern

Auf dem Stadtoldendorfer Kunstrasen wird es zum kreisligainternen Duell zwischen dem FC Stadtoldendorf und dem MTV Bevern kommen. Im Kreisliga-Hinspiel konnten sich die Homburgstädter mit 2:1 durchsetzen. „Bevern wird nach dem 1:1-Unentschieden gegen Bodenwerder mit einer Menge Selbstvertrauen anreisen. Ich zähle sie zu den stärksten Mannschaften der Liga. In der Liga war es auch ein enges Spiel. Wir wollen natürlich weiterkommen und zu Hause unser Spiel spielen“, möchte FC-Trainer Erkan Yasar das Fußballjahr mit dem Einzug ins Viertelfinale beenden.

„Der FC spielt eine sehr gute Hinserie in der Meisterschaftsrunde. Das Team hat viel Erfahrung mit ihren älteren Akteuren (Schlundt, Kirschnik, Scheremet etc.) und demnach würde ich der Yasar-Elf die Favoritenrolle zusprechen. Der Kunstrasen ist ein weiterer Vorteil. Wir müssen an die kämpferische Leistung aus der Vorwoche aus Bodenwerder anknüpfen. Es gilt die Basics (Willen, Kampfgeist und Einsatzbereitschaft) auf den Platz bekommen. Kampflos werden wir jedenfalls den FC nicht den Einzug in die nächste Runde überlassen ! Ein Überwintern im Kreispokal wäre eine schöne Nebensache!“, blickt Beverns sportlicher Leiter Sven Häder auf das Gastspiel in der Homburgstadt. Bei Bevern werden die Rotsperrten Vitale Putil und Marius Dörrier fehlen. Zudem sind zahlreiche Spieler angeschlagen, sodass der Kader mit Spielern aus der zweiten Mannschaft und der A-Jugend aufgefüllt wird.

VfB Negenborn – SCM Bodenwerder

In Negenborn freut man sich zum Abschluss des Fußballjahres sich mit dem Kreisligisten SCM Bodenwerder messen zu können, der als klarer Favorit ins Hooptal reist. „Zum Abschluss treffen wir mit dem VfB Negenborn auf einen sehr unbekannten Gegner. Von den Ergebnissen her spielen sie eine konstante Saison und sind Tabellenführer der 1. Kreisklasse. Wir müssen sie ernst nehmen und werden für dieses Spiel noch einmal alle Kräfte mobilisieren. Unser Ziel ist es eine Runde weiterzukommen“, möchte SCM-Trainer Alessandro Startari mit seiner Mannschaft im Pokal überwintern.

„Wir sind personell nach längeren Verletzungspausen etwas angeschlagen. Wir werden die Herausforderung aber annehmen und freuen uns schon auf das Spiel gegen Bodenwerder. Wir haben nichts zu verlieren und können aus dem Spiel nur Erfahrungen sammeln, wie es in der nächsten Saison laufen könnte. Sollten wir nächstes Jahr in die Kreisliga aufsteigen, was aktuell für uns aber noch kein Thema ist, könnten wir schon ableiten wieviel Arbeit wir noch vor uns haben, um in der Kreisliga bestehen zu können! Ich traue meinen Spielern alles zu! Wir spielen zu Hause und sehe durchaus auch die Chance uns für die nächste Runde zu qualifizieren. Das Wichtigste für mich ist nur, dass die Jungs ein gutes Spiel machen“, hofft VfB-Trainer Marc Hoffmann auf eine gute Leistung seiner Mannschaft.

TuSpo Grünenplan – TSV Ottenstein

In der Hilsmulde soll am morgigen Sonntagnachmittag das kreisligainterne Duell zwischen dem TuSpo Grünenplan und dem TSV Ottenstein stattfinden. Im Kreisliga-Hinspiel tat sich der Bezirksligaabsteiger schwer und konnte nach einem 0:1-Halbzeitrückstand dann doch noch mit einem 2:1-Heimsieg vom Platz gehen. „Ottenstein kann ein unangenehmer Gegner sein. Gegen tiefstehende Gegner müssen wir mehr Kreativität entwickeln, um den Abwehrriegel zu durchbrechen. Wir dürfen uns auf keinen Fall dumme Gegentore, wie gegen Dielmissen leisten“, appelliert TuSpo-Spartenleiter Jan Tiesemann an die Mannschaft.

„Unsere Kader-Situation hat sich leider nicht verbessert, eher im Gegenteil. Ein Weiterkommen am Sonntag gestaltet sich deshalb schwierig. Wir konnten unser Kreisligajahr am vergangenen Sonntag mit einem Sieg beenden und deshalb wäre ein Ausscheiden am Sonntag zu verschmerzen. Dennoch würden wir uns natürlich darüber freuen in die nächste Runde einzuziehen“, blickt TSV-Sprecher Sascha Blachowski auf ein schweres Auswärtsspiel.

TSV Kemnade – VfL Dielmissen

Zu einem weiteren kreisligainternen Aufeinandertreffen kommt es in Kemnade. Der dort heimische TSV empfängt den VfL Dielmissen. Gute Erinnerungen an dieses Spiel hat der TSV Kemnade, der mit einem 3:4-Auswärtssieg seine bisher einzigen drei Saisonpunkte einfahren konnte.

„In der zweiten Kreispokalrunde treffen wir auf den VfL Dielmissen. An das recht hitzige Ligaspiel mit dem VfL vor vier Wochen haben wir natürlich noch beste Erinnerungen. Personell kann ich fast aus dem Vollem schöpfen! Wir wissen um die Stärken, aber auch Schwächen unseres Gegners. Es ist das letzte Pflichtspiel in diesem Jahr. Wir werden hier an unsere Grenzen gehen. Die Ausrichtung und Zielgebung ist klar. Wir wollen gewinnen und im Kreispokal überwintern ! Mit der richtigen Einstellung meiner Mannschaft und dem nötigen Willen werden wir das erreichen!“, gibt sich TSV-Trainer Sebastian Tacke zuversichtlich.

„Unser Ziel ist es eine Runde weiterzukommen. Wir haben aus dem Kreisligaspiel noch etwas gutzumachen. Wir müssen an die zweite Halbzeit aus dem Kreisligaspiel anknüpfen. Wir wollen es anders machen und unser Bestes geben, auch wenn es auf dem Platz schwierig wird“, berichtete VfL-Trainer Jens Rudolph.

Foto: mm

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang