Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Unbenanntes Dokument
Montag, 01. April 2024 19:40 Uhr

Schwere Verletzung in Wangelnstedt: SG Lenne/Wangelnstedt II siegt gegen Fürstenberg Schwere Verletzung in Wangelnstedt: SG Lenne/Wangelnstedt II siegt gegen Fürstenberg

Mannschaft 1: 1. FC Wunstorf
Kommerzielle Anzeige: Nein
Als Headline anzeigen: Nein

Wangelnstedt (mm). Im Kampf um den Klassenerhalt konnte die SG Lenne/Wangelnstedt II, die nur bei einem Verbleib der ersten Mannschaft im Bezirk in der Kreisliga bleiben darf, wichtige Punkte einfahren. In Wangelnstedt setzten die Hausherren mit 4:1 (1:0) gegen den MTV Fürstenberg durch. Den tragischen Höhepunkt des Spiels gab es in der 80. Minute. Fürstenbergs Spielführer Luca Neils und sein Gegenspieler verlieren bei einem Zweikampf an der Mittellinie die Kontrolle über den eigenen Körper. Konsequenz: Luca Neils musste mit herausgesprungener Kniescheibe per Kankenwagen ins Krankenhaus. "Obwohl auf der Uhr eigentlich noch zehn Minuten zu spielen wären, entscheidet der Schiedsrichter nach Rücksprache mit beiden Teams das Spiel mit dem Spielstand zu beenden", berichtete MTV-Vorsitzender Achim Helm.

"Wir haben heute nach der Niederlage gegen Grünenplan in den ersten 40 Minuten, als auf dem Grün noch gespielt werden konnte, den Ball und den Gegner kontrolliert. Leider haben wir fünf klare Chancen nicht genutzt u.a. wurde das Überschreiten der Torlinie durch den Ball in der vierten Minute vom auf Höhe der Strafraumkante verharrenden Assisenten nicht erkannt. Überhaupt sehe ich es bei allem Verständnis mit einer gewissen Skepsis, dass in der jetzigen entscheidenden Saisonphase als Assistenten vorrangig junge Sportkameraden eingesetzt werden, welche gerade den Schirischein gemacht haben", blickte Achim Helm auf die ersten 40 Minuten des Spiels zurück. Mit zunehmender Spielzeit wurde der ohnehin tiefe, rutschige Untergrund immer schwerer zu bespielen. Die SG ging mit der zweiten Chance durch Daniel Schlender direkt vor der Pause in Führung. Abseits wurde diskutiert aber nicht so entschieden.

In der zweiten Halbzeit wurden die Aktionen immer unkontrollierter. Der Ausgleich gelang Fabian Pleier-Helm per direkten Freistoß in der 54. Minute. Nur sechs Minuten später ahndete Schiri Goroncy ein Foul an Magnus Hille an der Mittellinie nicht. Die SG machte aus der Situation das 2:1. Torschütze war erneut Daniel Schlender. Yannik Schlender (67.) und Hendrik Buchhagen (73.) erhöhten den Spielstand mit ihren Treffern auf den 4:1-Endstand

"Mit einem Fußballspiel hatte das, was sich auf dem Platz abspielte, herzlich wenig zu tun. Vor den Treffern zum 3:1 und 4:1 sind gleich mehrere unserer Abwehrspieler trotz Schraubstollen weggerutscht, weil sie auf dem Untergrund keinen Halt fanden. Zwischenzeitlich wurde dem vermeintlichen Anschlusstreffer von Luca Neils wegen Abseits die Anerkennung verweigert", berichtete Helm weiter. 

"Erstmal gute Besserung an den verletzten Spieler von Fürstenberg. Das waren heute ganz wichtige drei Punkte. Wir haben den Kampf angenommen und verdient gewonnen", freute sich SG-Kapitän Hendrik Buchhagen. "Eine Mannschaft darf keinen Abbruch des Spieles wegen Unbespielbarkeit des Platzes fordern. Der Spielleiter aber ist für die Gesundheit der Akteure verantwortlich. Dem ist der Referee heute nicht gerecht geworden. Entschuldigend muss man Jan aber zu Gute halten, dass eine solche Situation auch für einen erfahrenen Schiedsrichter eine Ausnahmesituation ist. Die Konsequenz aber ist für uns extrem bitter, denn nach dem Mittelhandbruch von Lukas Neumann am Samstag, hat sich mit Luca Neils ein weiterer wichtiger Eckpfeiler verletzt und fällt auf unbestimmte Zeit aus!", so Helm abschließend.

Foto: mm

 

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang