Unbenanntes Dokument

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies von www.meine-fankurve.de
Freitag, 24. April 2020 14:59 Uhr

Laufen für den guten Zweck: So einfach geht's Laufen für den guten Zweck: So einfach geht's

Mannschaft 1: 1. FC Wunstorf

Gladebeck (red). Ihr geht während der Corona-Zeit gern laufen und wollt ganz nebenbei auch etwas Gutes tun? Dann seid ihr bei der Aktion der Fußballabteilung des TSV Gladebeck (1. Kreisklasse Northeim-Einbeck) genau richtig. Die Gladebecker haben eine Spendenaktion ins Leben gerufen, bei der jeder gelaufene Kilometer in einer Tracking-App gezählt wird. Das ausgegebene Ziel ist bis zum 1. Juni 5.000 Kilometer zu erlaufen und mit Sponsoren die Elternhilfe für das krebskranke Kind e.V. in Göttingen sowie den Kinderschutzbund e.V. finanziell zu unterstützen.

Zur Aufrechterhaltung ihres Fitnesszustandes hatten die Spieler aus dem Ortsteil von Hardegsen beschlossen, zunächst mannschaftsintern eine Laufgruppe mit gemeinsamer Tracking-App zu gründen und einen Beitrag aus der Mannschaftskasse festzulegen, welcher gespendet werden sollte. Der Fußballfachwart und aktive Spieler Sebastian Gonsior und Christian Bosold, Kapitän der 1. Herren, wollten die Aktion größer machen. So gingen sie schließlich mit der Idee eine ganze Spendenchallenge ins Leben zu rufen auf den Gesamtverein zu.

Mit dem besagten Ziel, 5000 Kilometer zu erlaufen, startete die Aktion. Zudem machten sich die Spieler auf Sponsorensuche. In der Zwischenzeit haben sich bereits mehr als 40 Läufer gefunden, sodass das Kilometerziel vermutlich schon bald erreicht und nach oben korrigiert werden kann. Inzwischen sind schon mehr als 2.000 Kilometer erreicht.

Die „ideenbringer Oehlbrecht & Reinig GbR“ und mehrere stillen Sponsoren unterstützen diese Aktion bereits. Weitere Sponsoren sind selbstverständlich gerne gesehen. Die Spendenziele der Aktion sind die Elternhilfe für das krebskranke Kind e.V. in Göttingen sowie der Kinderschutzbund e.V. ebenfalls in Göttingen.

Wie läuft die Challenge ab?

Wer teilnehmen möchte, kann einen Betrag spenden (pauschal oder nach Kilometern) oder selber mitlaufen und die Kilometer tracken. Um die Kilometer der einzelnen Läufer überhaupt im Blick zu behalten, verwendet der Großteil der Läufer eine der bekannten Tracking-Apps zum Aufzeichnen der eigenen Kilometer. Dort gibt es eine Gruppe, in der die Kilometer fleißig gezählt werden. Wer dabei sein möchte, kann den TSV Gladebeck über Facebook oder Instagram kontaktieren und erhält dann einen Einladungslink. Und schon kann's losgehen!

Mehr Infos findet ihr unter: https://run2help.ideenbringer.com/ und https://www.instagram.com/run2helpchallenge.

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies von www.meine-fankurve.de