Eschershausen (mm). Die erste Entscheidung der diesjährigen Junioren-Hallenkreismeisterschaften ist am gestrigen Samstagnachmittag in der Eschershäuser Sporthalle gefallen. Bei den B-Junioren waren acht Teams an den Start gegangen. Nach einer interessanten Gruppenphase und spannenden Halfinalspielen konnten sich sowohl die erste als die zweite Mannschaft des VfR Hehlen für das Endspiel qualifizieren. Die zweite Mannschaft spielte gut mit und war sogar zweimal in Führung. Am Ende hatte letztlich die erste Mannschaft die Nase vorne und durfte sich über den Hallenmeistertitel freuen.

In der Gruppe A standen sich die SG Lenne/Wangelnstedt, die JSG Weserbergland I, der VfR Hehlen I und die JSG Bodenwerder/Kemnade/Rühle gegenüber. Diese Gruppe wurde von den Teams des VfR Hehlen I und der JSG Weserbergland I dominiert. Beide Mannschaften konnten ihre Spiele gegen die SG Lenne/Wangelnstedt und die JSG Bodenwerder/Kemande/Rühle für sich entscheiden. Das direkte Duell endete mit einem Unentschieden, sodass das Torverhältnis über die Platzierungen entscheiden musste. Die JSG Weserbergland I ging als Gruppensieger hervor. Der VfR Hehlen I landete auf dem zweiten Rang.

Gruppe A

1. JSG Weserbergland I 10:5 Tore 7 Punkte

2. VfR Hehlen I 7:3 Tore 7 Punkte

3. SG Lenne/Wangelnstedt 3:7 Tore 3 Punkte

4. JSG Bodenwerder/Kemnade/Rühle 2:7 Tore 0 Punkte

In der Gruppe B trafen der TSV Heinade, die JSG Weserbergland II, die JSG Hils I und der VfR Hehlen II aufeinander. Bereits vor dem letzten Gruppenspiel standen mit dem TSV Heinade und dem VfR Hehlen II die Halbfinalisten dieser Gruppe fest. Die bessere Ausgangslage auf den Gruppensieg hatte der bis dahin noch ohne Punktverlust gebliebene VfR Hehlen II. Diese verspielten die Hehlener und unterlagen Heinade mit 0:5.

Gruppe B

1. TSV Heinade 8:2 Tore 7 Punkte

2. VfR Hehlen II 6:6 Tore 6 Punkte

3. JSG Weserbergland II 4:8 Tore 2 Punkte

4. JSG Hils I 3:5 Tore 1 Punkt

Durch diese Gruppenergebnisse kam es im Halbfinale zu keinem Aufeinandertreffen der beiden Hehlener Teams. Im ersten Halbfinale sollten sich stattdessen die JSG Weserbergland und der VfR Hehlen II gegenüberstehen. Im zweiten Halbfinale trafen der TSV Heinade und der VfR Hehlen I aufeinander.

Eine enge Partie entwickelte sich im ersten Halbfinale zwischen der JSG Weserbergland und dem VfR Hehlen II. Zunächst besaß der VfR die besseren Chance, ehe sich mit zunehmender Spielzeit auch die JSG Weserbergland Chancen erarbeiten konnte. Für das erste Tor dieser Begegnung musste ein Freistoß herhalten, der durch die Hehlener Mauer zum 1:0 für die JSG Weserbergland ins Tor rutschte. Die JSG erlaubte sich in dieser Begegnung das sechste kumulierte Foul, sodass Hehlen mit einem Zehn-Meter die Chance auf den Ausgleich hatte und diesen zum 1:1-Endstand nutzte. In einem spannenden Sechsmeterschießen setzte sich der VfR Hehlen II mit 3:2 durch und zog somit ins Finale ein.

Im zweiten Halbfinale zwischen dem TSV Heinade und dem VfR Hehlen setzte sich die Mannschaft mit der besseren Spielanlage durch. Nach starker Vorarbeit über die Außenbahn brauchte ein Hehlener Spieler nur noch zum 1:0 einschieben. Nach einer Ecke auf den zweiten Pfosten machte der VfR mit dem Treffer zum 2:0-Endstand das Hehlener Finale perfekt.

Auch im Finale war der VfR Hehlen I von Beginn an die bessere Mannschaft. Glück hatte der Keeper der zweiten Mannschaft, als sein Mitspieler den Ball auf der Linie klären konnte und damit einen frühen Rückstand verhindern konnte. Aus dem Nichts kam die zweite Mannschaft vor das Tor und schoss das 1:0. Wenig später glich die erste Mannschaft mit einem Schuss ins kurze Eck zum 1:1 aus. Hehlen II gab sich nicht auf und ging erneut in Führung. Hehlen I warf noch einmal alles in die Waagschale, aber wurde zunächst nicht belohnt. Sie trafen aus aussichtsreicher Position nur den Pfosten. Nach einem Fernschuss, den der Keeper der II. nicht festhalten konnte, schob Hehlen I zum 2:2 ein. Mit einem Doppelschlag zum 2:4 konnte die Mannschaft von Marc Dühring die verdiente Hallenkreismeisterschaft perfekt machen.

Im Anschluss nahm Staffelleiter Stefan Reichwald die Siegerehrung vor und bedankte sich für die fairen Spiele bei den Mannschaften, für die Leitung der Spiele bei den vier Schiedsrichtern und für die Ausrichtung beim MTSV Eschershausen.

Fotos: mm