Kaierde (r). Im November 2020 bestand der Trainer der JSG Hils A-Jugend Julian Brennecke aus Alfeld seine Trainer B-Lizenz Ausbildung in Barsinghausen. Während drei intensiver Prüfungstage stellte Brennecke sein Wissen theoretisch in einer Klausur unter Beweis. Ebenso standen zwei praktische Trainingslehrproben mit technischem und taktischem Schwerpunkt im Vordergrund. Zum Schluss stand eine mündliche Prüfung an.

Begonnen hatte alles Mitte 2020 mit einem dreistündigen Eignungstest unter der Leitung des Fußballlehrer und Stützpunkts Peine, der darüber entschied, ob die fußballerische Fähigkeit vorhanden ist, um am Trainerlehrgang überhaupt teilnehmen zu dürfen. Anschließend besuchte Julian Brennecke drei einwöchige Trainerlehrgänge in der Sportschule in Barsinghausen. Die ersten zwei Lehrgangswochen beschäftigten sich theoretisch und praktisch mit den Bereichen Trainingslehre und –planung sowie Mannschaftsführung. Als Vertiefungsmodul wählte der A-Jugendtrainer der JSG Hils den Bereich Kinder/Jugend.

“Die jungen Kinder sollen sich auf den Grundgedanken des Fußball besinnen und in Kleingruppen Tore erzielen und Tore verhindern. Jedes Tor schafft für einzelne Spieler Erfolgserlebnisse“, so Brennecke. Natürlich profitiert Brennecke vom hohen praktischen Anteil der Ausbildung mit vielen altersgerechten Übungs- und Spielformen, welche er zukünftig in sein eigenen Trainingsgeschehen mit einfließen lassen kann.

Um den jungen Fußballern modernes Training anzubieten, strebt Brennecke in naher Zukunft auch die Eignung zur nächst höheren Stufe der DFB - Elite-Jugendlizenz an. Aktuell wünscht sich der Realschullehrer und gleichzeitig noch Spieler und Betreuer der zweiten Mannschaft des TSV Kaierde, wie viele andere Fußballer, nichts Sehnlicheres, als dass das Infektionsgeschehen aktives Fußballspielen wieder ermöglicht und er auch auf dem Sportplatz stehen kann.

Foto: JSG Hils/TSV Kaierde