Unbenanntes Dokument

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies von www.meine-fankurve.de
Donnerstag, 16. Mai 2019 10:46 Uhr

Last-Minute-Gegentor: Holzmindens A-Jugend muss weiter um den Klassenverbleib bangen Last-Minute-Gegentor: Holzmindens A-Jugend muss weiter um den Klassenverbleib bangen

Mannschaft 1: 1. FC Wunstorf

Harsum (mm). Zu einem sehr wichtigen Auswärtsspiel ist Holzmindens A-Juniorenmannschaft am vergangenen Sonntag gereist. Die Mannschaft von Ali Chaabu musste beim JFC Kaspel ran, welcher mit fünf Zählern weniger auf dem Konto auf einem Abstiegsrang stand. Trotz deutlicher spielerischer Überlegenheit konnten die Kreisstädter nicht die festeingeplanten drei Punkte mitnehmen, sodass nach der 0:1-Niederlage der Vorsprung auf den Abstiegsrang auf zwei Punkte geschrumpft ist.

"In der ersten Halbzeit waren wir klar überlegen und hatten einen Latten- und einen Pfostenschuss. Zudem hat Kaspel zweimal den Ball vor der Linie geklärt. Kaspel hat unheimlich gekämpft und wir haben uns schwer getan ins letzte Drittel zu kommen. Sie haben uns das Leben schwerer als Bad Pyrmont in der Vorwoche gemacht", blickte SV-Jugendleiter Andreas Korte auf die erste Halbzeit zurück. Kurz vor dem Halbzeitpfiff sah ein Spieler des JFC Kaspel wegen Nachtretens die rote Karte, sodass Holzminden in der zweiten Halbzeit in Überzahl agieren sollte.

"Wir haben in der zweiten Halbzeit versucht weiter Druck aufzubauen. Kaspel hat sich defensiv gut angestellt und wir waren einfach nicht in Lage in die Box zu kommen", berichtete Korte weiter, der ab der 55. Minute als Trainer an der Seite Ali Chaabu vertrat, da dieser vom Schiedsrichter des Innenraumes verwiesen wurde. Nach einem missglückten Querpass von Emre - Francesco Murgia im Spielaufbau tauchte JFC-Stürmer Malte Schreiber völlig frei vor Gästekeeper Florian Nolde auf und schob in der Nachspielzeit zum vielumjubelten 1:0-Endstand ein. Den gebrauchten Tag machte die rote Karte an Mohammed Avci, dessen Aussagen der Schiedsrichter nach Spielschluss als Beleidigung auffasste, perfekt.

"Wir hätten aus dem Spiel die drei Punkte mitnehmen müssen. Man kann der Mannschaft aber keinen Vorwurf machen. Vielen Spieler hat man die Belastungen der letzten Wochen angemerkt. Sie waren einfach müde. Wir haben jetzt noch drei wichtige Spiele vor der Brust. Dieser Auftritt sollte uns eine Lehre sein", ärgerte sich Korte über die vermeidbare Niederlage.

Foto: mm

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies von www.meine-fankurve.de